Mittwoch, 3. November 2010

Veränderungen


Seelsorgebereich
Pfarreienverband

Seelsorgeeinheit

Pfarreiengemeinschaft

Warum bekomme ich immer Bauchweh,wenn ich solche Bezeichnungen höre?

Vielleicht weil diese Konstrukte nicht entstehen, weil man mehr Miteinander haben möchte, sondern weil sie von oben einzig aus finanziellen Gründen anberaumt wurden!
Es sind "Zwangsehen", die, wenn es denn so ist,
versuchen das Beste aus der Situation zu machen!

Es sind die wenigen Pfarrer,Kapläne, Diakone und die engagierten Laien,
die den Spagat schaffen wollen, damit Kirche trotz allem ein Ort der Geborgenheit bleibt,...
...für die Alten, für die Kinder und Jugendlichen,für die Alleinstehenden und jungen Familien, für die Zugezogenen,die Suchenden ... für die Kranken, Einsamen und Trauernden!

Und manchmal sehen sogar die Gottesdienstbesucher es mit Humor und sprechen vom Pfarrerbingo: Welcher Seelsorger kommt denn heute aus der Sakristei und liest die Messe?

Natürlich geht es immer irgendwie weiter!

Trotzdem glaube ich persönlich, daß ein großes Stück Gemeinschaft verloren geht und die Seelsorger zu viele Stunden auf der Straße von A nach B und C verbringen!

Ich hoffe sehr, daß das notwendige Seelsorgebereichsmanagement nicht alle Kraft und Zeit verschlingt... und letztlich die einzelnen Pfarreien und die Gesundheit des Pfarrers auf der Strecke bleiben!
Dann stimmen die Finanzen,aber mehr auch nicht!