Sonntag, 28. Oktober 2012

Warum werden wir nicht katholisch?



Das ist nicht meine Frage, ...sondern der Titel eines Buches
Der evangelisch lutherischer Pfarrer aus den Württembergischen
ist zum  römisch katholischen Glauben  übergetreten!
Eine Gewissensentscheidung,
die nun in Buchform vorliegt!!!
---
Mir persönlich ist es nicht so ganz geheuer,
wenn jemand solch eine Bombe platzen läßt
 und gleichzeitig ein Buch herausbringt!
---
Als "Luthertochter" und "Schwiegertochter", 
bin ich schon lange mittendrin!
Und katholisch im eigentlichen Sinne 
war ich doch schon immer,
wenn es um die von Jesus Christus 
begründete Gemeinschaft aller Christen geht!
Ich sitze nicht zwischen den Stühlen,
sondern bin dank unserer konfessionsverbindenden Ehe
 in beiden Gemeinden zuhause!
Die oekumenische Bewegung
ist für mich also genau richtig!
Ich muß nicht austreten und eintreten 
um meinem Gott zu dienen!
Ganz gleich welche Kirche ich betrete,
meine Glaubensgeschwister sind schon da!
---
Dessen wurde ich mir neu bewußt,
als ich von der Geschichte
 des oben erwähnten Pfarrers hörte,
der laut verschiedener Medienberichte hofft
in 3 Jahren katholischer Priester zu sein!
Die Wege sind so verschieden wie die Menschen!
Ich wünsche dem Lutheraner a.D. Gottes Segen 
und daß er seinen Platz findet!
Hoffentlich nicht am Schreibtisch 
beim Schreiben eines zweiten Buches,
sondern in der nie endenden
 Gemeindearbeit eines römisch katholischen Seelsorgebereichs!

(Zur Information Überschrift und Namen anklicken!)

---
(aus einer Gemeindeseite)

Sonntag, 2. September 2012

ZEIT !


Nach einem halben Jahr Pause ergibt es sich von selbst, über das Thema "Zeit" zu reden!
Das Jahr 2012 zerinnt mir unter den Händen! Ich habe immer das Gefühl, ich laufe ihm hinterher und  so manches Mal habe ich wirklich innerlich geschrien: Bleibt doch stehn und warte auf mich!
Ich kam und komme an Grenzen,die ich vorher nicht kannte! Mit Mut zur Lücke ging doch sonst immer was!
Warum diesmal nicht? Was ist los?
Habe ich ein falsches Zeitmanagment? Wo sind denn all die Zeitfenster,die ich so dringend brauche? Werde ich zu sehr  von anderen gelebt? Könnte etwas dran sein!
Oder ist es etwa das Alter??? Das hat mir  gerade noch gefehlt!
Ja, warum habe ich, zeitlich gesehen, ständig die Zunge vor dem Hals???

Wo muß ich Balast abwerfen und wann muß ich "Nein" sagen um mein ganz normales Leben  im Wechsel mit Pflicht und Freizeit zu leben!?

Soviel wie jetzt habe ich  noch nie über Zeit,auch über die Lebenszeit nachgedacht!

Zur rechten Zeit fiel mir im Bücherschrank ein Büchlein in die Hände! 
Ein Geschenk, noch ungelesen!!!!
"Das kleine Buch der Zeit" von Kim Pickin und Nicky Singer!

 Ich habe es von hinten gelesen ....
....und  dabei die Zeit und alles, was ich tun muß, für eine Stunde vergessen!
Auf humorvolle Weise bekommt man die Ohren lang gezogen und erkennt, ....wo's klemmt!

Beherzigen werde ich aus dem Inhalt unter anderem:

Besser eine Postkarte mit zwei Zeilen,als ein nie abgesandter Brief!
Verschwenden Sie keine Zeit mit Menschen,mit denen Sie sich nie anfreunden werden!
Ihre wahren Freunde sehen sie ohnehin schon zu wenig !!
Machen Sie es sich einfach.
Ein guter Pfirsich ist ebenso köstlich wie Pfirsichtorte!

Schlußwort:
Die Pflichten bleiben, der Zeitmangel auch,...aber der Blick darauf ist ein anderer!

Mittwoch, 15. Februar 2012

Zufallsfund



Das kennt doch sicher jeder!!!

Man schaltet den PC ein,

um sich nur kurz über einen
bestimmten
Sachverhalt zu informieren!!

Nur mal eben schnell...,
und dann stößt man
auf eine Seite
und kommt nicht mehr weg!

So erging es mir neulich hier:

http://www.kirchengucker.de/

Wer auch Kirchen gucken will,

bringe am besten ein bißchen Zeit mit!


Und damit es immer wieder Neues
zu sehen gibt, kann jeder mitmachen
und Gotteshäuser mit Bildern
und Informationen vorstellen!